Startseite » Bilddatenbank » Bundesbehörden » Bundespolizei / Bundesgrenzschutz » Bundespolizei (ab 2005)
 Bundespolizei (ab 2005)
 Erprobungsfahrzeuge (BPOL)
Fahrzeuge, die bei der Bundespolizei in den Jahren ab 2005 für den Eigenbedarf oder als Bundesbeschaffung für die Länderpolizei erprobt wurden




Für diese Kategorie verantwortliches Mitglied aus dem Polizeiautos.de-Team:
Dennis Losch (E-Mail:
losch ... polizeiautos.de)

Hinweise: Bei der E-Mail-Adresse bitte Spamschutz beachten und ... durch @ ersetzen!
Für mögliche Unterkategorien können andere Teammitglieder verantwortlich sein!

Bevor Sie uns eine Frage schicken:
Aufgrund der Vielzahl von Anfragen kann eine zügige Beantwortung nicht zugesagt werden. Einige Fragen werden auch immer wiederkehrend gestellt. Prüfen Sie daher bitte, ob Ihre Frage im
Forum beantwortet werden kann und die Antwort damit auch anderen Besuchern zur Verfügung stehen würde.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Krauss-Maffei Wegmann AMPV
Seit: 13.05.2010 12509 Aufrufe | Farbgebung: blau | Signalanlage: |
Geschützter Sonderwagen zur Erprobung für den Auslandseinsatz, Der AMPV (Armoured Multi-Purpose Vehicle) wurde auf der GPEC 2010 vorgestellt und bei der Bundespolizei kurzzeitig getestet. Das Fahrzeug blieb im Eigentum des Herstellers und wurde nach der Erprobung zurückgegeben. Die Bundespolizei entschied sich für den Mowag Eagle IV.

Land Rover Discovery 3
Seit: 06.07.2006 11150 Aufrufe | Farbgebung: dunkelgrün | Signalanlage: Hella RTK 6-SL |
Geländegängiger Funkstreifenwagen (KFZ 23-gl) zur Erprobung bei der Bundespolizei. Das Fahrzeug blieb im Eigentum des Herstellers/Händlers und wurde nach der Erprobung zurückgegeben. Fotos: Marcel Spichalla

Land Rover Discovery 3
Seit: 06.07.2006 10785 Aufrufe | Farbgebung: dunkelgrün | Signalanlage: Pintsch-Bamag TOPas |
Geländegängiger Funkstreifenwagen (KFZ 23-gl) zur Erprobung bei der Bundespolizei. Das Fahrzeug blieb im Eigentum des Herstellers/Händlers und wurde nach der Erprobung zurückgegeben. Fotos: Marcel Spichalla

Mercedes Benz Actros 3341 AK/42/6×6 WAWE 10
Seit: 26.03.2010 22968 Aufrufe | Farbgebung: blau/grau | Signalanlage: 3 Hänsch DBS 975 LED, 2 Hänsch Sputnik nano Frontblitzer, 3 Hänsch Sputnik nano am Heck, Pressluftfanfaren Martin-Horn 2297 GM |
Wasserwerfer 10 (KFZ 56-3) zur Erprpobung bei der Bundespolizei. Der WAWE ist ingesamt 9,9 Meter lang, 2,55 Meter breit und 3,7 Meter hoch. Rosenbauer gibt ein zulässiges Gesamtgewicht von 31.000 kg an. Im beheizbaren Wassertank werden 10.000 Liter Wasser mitgeführt. Die Pumpenanlage ist im Heck des Fahrzeuges eingebaut und wird mit einem eigenen Pumpenmotor von Deutz angetrieben. Auf dem Dach sind drei Werfer montiert. Nach der Erprobung wurde das Fahrzeug an die Hamburger Polizei übergeben und läuft dort nun mit der Kennung HH3

Mercedes-Benz (W904) Sprinter 416 CDI
Seit: 03.07.2005 9032 Aufrufe | Farbgebung: weiß/blau | Signalanlage: 3 x Hella KL 700 |
Bundeseinheitlicher Lautsprecherkraftwagen (KFZ 77-1) zur Erprobung. Fotos: Grizzly

Mercedes-Benz (W906) Sprinter 315 CDI 4x4
Seit: 13.09.2009 6854 Aufrufe | Farbgebung: blau/weiß | Signalanlage: Blaulichtbalken Hella RTK-QS, Heckblaulicht Hella KL 7000 F, Frontblitzer Hänsch Sputnik pico, 2x Hänsch Druckkammerlautsprecher im Stoßfänger |
Halbgruppengerätekraftwagen (HGGKW, KFZ 43-1-gl) als Halbbus zur Erprobung

Mercedes-Benz (W906) Sprinter 315 CDI 4x4
Seit: 30.09.2011 2430 Aufrufe | Farbgebung: Weiß | Signalanlage: 3 x Hänsch Movia-D Magnet |
Halbgruppengerätekraftwagen (HGGKW), KFZ 43-1-gl als Halbbus in neutraler Farbgebung zur Erprobung. Foto: Maikel Klotz

Mercedes-Benz (W906) Sprinter 316 CDI
Seit: 15.06.2008 8834 Aufrufe | Farbgebung: weiß | Signalanlage: 3 x Hänsch Movia-D Magnet |
Bundeseinheitlicher BeDoKw (KFZ 44-1) zur Erpobung im Jahr 2008. Die POLIZEI-Kennzeichnung dieses Fahrzeuges erfolgt mittels blauer Magnettafeln.

Mercedes-Benz (W906) Sprinter 316 CDI
Seit: 17.01.2012 5878 Aufrufe | Farbgebung: weiß/blau | Signalanlage: 3x Pintsch Bamag XB 35, Pintsch Bamag LED-Frontblitz K-FS 4, 2x Hänsch Druckkammerlautsprecher im Stoßfänger |
Bundeseinheitlicher leichter Befehlskraftwagen (KFZ 51a-1) zur Eprobung im Jahr 2010, Fahrzeug auf Basis eines MB Sprinter NCV 316 cdI, Automatikgetriebe, ausgebaut bei der Fa. Mosolf. Das Fahrzeug wurde zur Erprobung durch die verschiedenen Bundesländer gereicht. Fotografiert bei der Erprobung in Bremen.

Mercedes-Benz (W906) Sprinter 316 CDI
Seit: 10.09.2013 2797 Aufrufe | Farbgebung: grün | Signalanlage: 3 x Hänsch Movia-D Magnet |
Prototyp für die Neubeschaffung eines weiteren Typen des Beweissicherungs- und Dokumentationskraftwagens (BeDoKw) auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter.
Dieses im Jahr 2013 erprobte Fahrzeug verfügt im Gegensatz zu den bisher beschafften
Sprinter-BeDoKw über keinen Kameramast und einen veränderten technischen Ausbau. Dieser Ausbau ermöglicht es, Videoaufnahmen mobiler Kameras direkt am Einsatzort zu übertragen und auszuwerten. Der Ausbau stammt von der Firma Elettronica.

Mercedes-Benz (W906) Sprinter 316 cdi Facelift
Seit: 13.09.2015 3533 Aufrufe | Farbgebung: weiß | Signalanlage: 3 LED-Kennleuchten Federal Signal LP400, Frontblitzer Hänsch Sputnik SL |


2015 in Dienst gestellter Prototyp für die Erprobung neuer Gefangenentransporter (KFZ 58-1) der Bundespolizei.

Das von Binz ausgebaute Fahrzeug bietet im Aufbau Platz für 5 Gefangene.

Mercedes-Benz (W906) Sprinter 519 Blutec Facelift 4x4
Seit: 18.02.2017 2633 Aufrufe | Farbgebung: weiss | Signalanlage: 3 x Hänsch Comet-B LED mit weißen Hauben, Frontblitzer Hänsch Sputnik SL |


Prototyp der Neubeschaffung von Spezialfahrzeugen für die USBV-Entschärfer der Bundespolizei, erprobt ab Herbst 2015.

Das von Mosolf ausgebaute Fahrzeug verfügt neben einem Allradantrieb auf der Beifahrerseite über eine Markise sowie eine Umfeldbeleuchtung. Die Kennzeichnung als Polizei-Fahrzeug erfolgt mittels Magnettafeln.

Fotos: Helmut Kunert von
www.blaulichtwelten.de

Mercedes-Benz 609 D
Seit: 18.08.2013 2121 Aufrufe | Farbgebung: dunkelgrün | Signalanlage: ohne |
Leichter Befehlskraftwagen (leBefkw) für den Instandsetzungsdienst.
Ein ehemaliger
Fernmelde-Instandsetzungs- und Ladekraftwagen (Filkw) wurde zu einem Prototypen für die Erprobung eines leBefkw für die Regionalen Bereichswerkstätten (RBW) der Bundespolizei umgebaut. Ziel soll es sein, dass die Regionalen Bereichswerkstätten bei größeren Einsätzen autark arbeiten und Instandsetzungen eigenständig koordinieren können. Zu diesem Zweck wurde das Fahrzeug u.a. mit 2 Rundstrahlantennen und einer Klimaanlage ausgestatt.
Für die Zukunft ist die Beschaffung eines weiteren Prototypen auf Basis eines Neufahrzeuges geplant.

Mercedes-Benz Atego 818
Seit: 09.03.2010 3862 Aufrufe | Farbgebung: blau/weiß | Signalanlage: |
Lkw geschlossen mit Ladebordwand (KFZ 30-2-LBW) mit kurzem Fahrerhaus zur Erprobung, die Fahrzeuge der Serienbeschaffung erhielten ein langes Fahrerhaus

Mercedes-Benz Tourismo
Seit: 17.09.2012 2573 Aufrufe | Farbgebung: weiß/blau | Signalanlage: 3x Doppelblitzkennleuchten Hänsch Nova, Frontblitzer Hänsch Sputnik nano |
Schwerer Mannschaftskraftwagens (s Mkw, KFZ 40-3) zur Erprobung 2007/2008.
Die Folienbeklebung der später beschafften
Serienfahrzeuge erfolgte leicht verändert.
Heckansicht: Gottung

Opel Ampera
Seit: 11.02.2014 3839 Aufrufe | Farbgebung: weiß/blau | Signalanlage: Hella RTK 7 mit integriertem Arbeitsscheinwerfer |
Opel Ampera, Funkstreifenwagen mit elektrischem Antrieb. Erprobung ab Dezember 2013.
Der Opel Ampera kann eine Fahrstrecke zwischen 40 und 80 Kilometern mit reiner elektrischer Energie zurücklegen. Diese Energie liefert eine Lithium-Ionen-Batterie von 16 KWh. Das im Fahrzeug integrierte Managementsystem erkennt den Ladezustand der Batterie und schaltet bei Bedarf den Benzinmotor zu, der den Stromgenerator antreibt. Diese Reichweitenverlängerung ("Range Extender") beinhaltet eine Gesamtfahrstrecke von ca. 500 Kilometern. Geladen werden kann die Batterie an einer normalen 230 V Steckdose mit einer Ladedauer von bis zu acht Stunden je nach Entladezustand der Batterie.
Foto und Infos:
mickey

Opel Vectra C Caravan
Seit: 19.07.2009 5958 Aufrufe | Farbgebung: blau/weiß | Signalanlage: Pintsch Bamag TOPas mit Arbeitsscheinwerfer OSV |


Führungsfahrzeug/Funkstreifenwagen (KFZ 21) zur Erprobung ca. 2007/2008. Eine weitere Beschaffung dieses Fahrzeugtyps erfolgte nicht.
Das Erprobungsfahrzeug verblieb im Grenzdienst in Lindau am Bodensee.
Fotos und Infos: Ingo Hoffmann

Volvo V60 Plug-In Hybrid
Seit: 18.12.2013 5847 Aufrufe | Farbgebung: weiß/blau | Signalanlage: Pintsch Bamag Zirkon |
Pkw, Kombi - Die Bundespolizei erprobt ab November 2013 zwei Fahrzeuge mit Dieselhybridantrieb.
Technische Daten: 2,4-Liter- Fünfzylinder-Turbodiesel, 215 PS, 50 kW Elektromotor, Reichweite: bis 900 km
Zeitgleich ab Dezember 2013 werden 2
Opel Ampera mit Elektroantrieb erprobt.
1. Foto: Manfred Wilewka

VW Golf VI Blue-e-Motion
Seit: 20.08.2011 3472 Aufrufe | Farbgebung: Weiß | Signalanlage: |
Erprobungsfahrzeug mit Elektroantrieb für einen Zeitraum von Juli bis Dezember 2011. Das Fahrzeug wurde am Flughafen Berlin-Tegel eingesetzt sowie für Pendelfahrten zum neuen BBI Airport. Das Blaulicht wurde nur für die Präsentation angebracht, denn für Einsatzfahrten durfte das Fahrzeug nicht verwendet werden.

VW Golf VII e-Golf
Seit: 28.02.2016 1504 Aufrufe | Farbgebung: weiß/blau | Signalanlage: Hänsch DBS4000 LED-Warnbalken, 2 Frontblitzer Hänsch Sputnik nano |
Seit Ende 2015 erprobter VW Golf VII e-Golf als elektrisch betriebenes Streifenfahrzeug.

Von diesem Fahrzeugtyp wurden mehrere Fahrzeuge als Teil eines Gesamtkonzeptes zur Einführung von Elektrofahrzeugen im Aufgabenfeld der Bundespolizei beschafft und werden u.a. zu Vorfeldstreifen an Flughäfen eingesetzt. Die Reichweite des VW E-Golf beträgt 190 km.

Das hier gezeigte Fahrzeug ist am Flughafen Frankfurt/Main stationiert und trägt daher an der C-Säule die individuelle 5-stellige Tankkennung, die alle Fahrzeuge auf dem Frankfurter Flughafen tragen.

Foto: Jan Gotta


VW Golf VII e-Golf
Seit: 21.09.2016 1809 Aufrufe | Farbgebung: weiß/blau | Signalanlage: Hänsch DBS 4000 LED + LED-Frontblitzer Hänsch Sputnik SL |


Elektrisch angetriebenes Erprobungsfahrzeug der Bundespolizei seit 2015.
Dieses Fahrzeug ist bei der Bundespolizeidirektion am Flughafen Berlin Tegel stationiert.
Technische Daten
Motor: Permanentmagneterregte Synchronmaschine
Getriebe: 1 Gang
Batterie: Lithium Ionen
max. Drehmoment: 270 Nm
Leistung: 85 kw/ 115 PS
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Reichweite: 130 - 190 km

VW Transporter T5 GP 4Motion
Seit: 20.08.2013 3333 Aufrufe | Farbgebung: blau/weiß | Signalanlage: Hella RTK 7, Heckkennleuchte Hänsch Movia-SL LED, Frontblitzer Hänsch Sputnik nano |
VW T5 GP 2,0 TDI Bluemotion 4Motion.
Ab 2012 erprobter Prototyp für die Neubeschaffung des KFZ 31-BA für die Bearbeitungstrupps der Einsatzhundertschafften.